Evolutionsbedingt neigt der Mensch zu immer weniger Körperhaaren. Wurde unser Körper früher noch von einem Fell überzogen, so macht sich mittlerweile nur noch ein pigmentloser Flaum bemerkbar. Sowohl bei Frauen als auch Männern gibt es aber trotzdem noch Stellen, die sehr stark behaart sind.

Der allgemeine Trend wurde in den letzten Jahren verstärkt in Richtung haarloser Körper verlagert, wodurch das Interesse an der dauerhaften Haarentfernung immer mehr in den Vordergrund rückte. In unserem Beitrag klären wir Sie über die drei gängigsten Methoden auf, um Haare dauerhaft entfernen zu können.

Haare dauerhaft entfernen mit IPL

Das IPL-Verfahren gilt als Weiterentwicklung der Laser-Epilation und besticht vor allem durch seine erhöhte Effektivität, da eine vergleichsweise größere Fläche mit einem Einzelimpuls behandelt werden kann. Die IPL-Technik arbeitet mit einer Xenon-Lichtquelle, die per Lichtimpuls ein breites Spektrum von Wellenlängen auf die Haare aussendet. Das im Haar befindliche Pigment Melanin absorbiert das Licht und wandelt dieses in Wärme um. Die entstandene Hitze wird über das Haar bis hin zum Haarfollikel weitergeleitet und verödet diesen bestenfalls. Da die Haut selbst wenig bis gar kein Melanin enthält, ist während der IPL Behandlung lediglich ein leichtes Zwacken zu spüren. Direkt nach der ersten Behandlung mit einem IPL Gerät fallen die Haare jedoch noch nicht aus, dies dauert ein bis zwei Wochen. Um die Haare dauerhaft entfernen zu können, sind demzufolge mehrere Behandlungen nötig.

Kosten für die IPL Behandlung

Bei der IPL Behandlung lassen sich die entstehenden Kosten in zwei Kategorien einteilen. So gibt es einen massiven Unterschied, ob Sie die Haare in einem professionellen Enthaarungsstudio entfernen lassen oder diese Zuhause mit einem IPL Gerät selbst entfernen. Während die Kosten auf professioneller Ebene zwischen 50 und 400 Euro pro Behandlung (!) liegen, kostet ein IPL Gerät für den Heimgebrauch lediglich zwischen 150 und 450 Euro. Trotz der erhöhten Effektivität, sind beim IPL-Verfahren im Normalfall rund 5-10 Behandlungen nötig.

Vorteile:

  • Haare lassen sich dauerhaft entfernen
  • Schmerzfreie Haarentfernung
  • Behandlung auch Zuhause möglich
  • Wirksamkeit wurde klinisch getestet
  • Schnelle Haarentfernungsmethode

Nachteile:

  • Hautrötungen und kleine Bläschen können auftreten
  • Für Menschen mit dunklem Hauttyp nicht geeignet
  • Funktioniert nicht bei weißen, hellblonden oder roten Haaren
  • Professionelle Behandlung ist sehr teuer

Haare dauerhaft entfernen mit dem Laser

Die Laserbehandlung basiert wie die IPL-Technologie auf der selektiven Photothermolyse. Im Unterschied zu IPL werden beim Lasern gebündelte Lichtimpulse mit einer konstanten Wellenlänge gezielt auf das Haar „geschossen“. Die Lichtenergie des Lasers führt zur Wärmeentwicklung im Haar, woraufhin die Wärme bis zum Haarfollikel vordringt und diesen bestenfalls zerstört. Auf diese Weise lassen sich störende Haare dauerhaft entfernen.

Entstehende Kosten beim Lasern

Die Preise für eine Laserbehandlung liegen je nach Körperregion, bei der Sie Haare dauerhaft entfernen lassen wollen, zwischen 50 und 400 Euro. Da in der Regel rund 10 bis 20 Behandlungen fällig werden, bis die Haare dauerhaft entfernt sind, können die Kosten schnell einmal in den 4-stelligen Bereich steigen.

Vorteile:

  • Lang anhaltende bis dauerhafte Haarentfernung
  • Nahezu schmerzfreie Anwendung

Nachteile:

  • Rötungen, leichtes Brennen oder Schwellungen können auftreten
  • Besuch in einer professionellen Klinik ist unumgänglich
  • Sehr kost- und zeitintensive Behandlungen
  • Nicht geeignet für dunkle Hauttypen
  • Blonde, graue oder rote Haare können nicht behandelt werden

Haare dauerhaft entfernen mit der Elektroepilation

Mit der Elektroepilation, auch Nadelepilation genannt, entfernten sich die Menschen bereits vor Beginn des 20. Jahrhunderts die Haare. Die Technik wurde im Laufe der Zeit immer weiter verfeinert und gilt daher auch heute noch als angesagte Haarentfernungsmethode, um Haare dauerhaft zu entfernen. Die Elektroepilation lässt sich dabei in drei verschiedene Anwendungstechniken einstufen:

  1. Elektrolyse: Die Elektrolyse gilt bei der Nadelepilation als ursprüngliche Methode. Hierbei wird eine feine Sonde aus Chirurgenstahl bis zum Haarfollikel eingeführt und dort für etwa zwei Minuten platziert. Während dieses Zeitraumes wird Gleichstrom verwendet, um im Haarfollikel eine chemische Reaktion auszulösen, wodurch dieser zerstört wird.
  2. Thermolyse: Bei der Thermolyse ist das anfängliche Verfahren gleich wie bei der Elektrolyse. Statt Gleichstrom wird hier allerdings hochfrequenter Wechselstrom verwendet, welcher an der Spitze der Sonde Wärme erzeugt und die Gewebe- und Wachstumszellen des Follikels zerstört.
  3. Blendmethode: Bei der Blendmethode werden die beiden oberen Anwendungsarten miteinander kombiniert, wodurch der Prozess der dauerhaften Haarentfernung beschleunigt wird.

Kostenaufwand für die Elektroepilation

Bei der Elektroepilaton belaufen sich die Kosten in der Regel auf etwa 1 Euro pro Minute. Je nach Behandlungsbereich können daraus schnell einmal Kosten von bis zu 100 Euro pro Sitzung (!) entstehen.

Vorteile:

  • Einzige Methode, die für jeden Haut- und Haartyp geeignet ist
  • Haare bleiben dauerhaft entfernt
  • Hautschonende Methode

Nachteile:

  • Sehr zeitintensiv durch die Behandlung jeder einzelnen Haarwurzel
  • Hohe Kosten
  • Nicht schmerzfrei -> Örtliche Betäubung benötigt

Fazit zur dauerhaften Haarentfernung

Wie Sie in unserem Vergleich sehen, bieten alle Methoden zur dauerhaften Haarentfernung gewisse Vor- und Nachteile. Während die Elektroepilation auch in der Lage ist, graues, rotes und sehr helles Haar zu entfernen, stellt sich die IPL Behandlung als einzige Methode heraus, die mit einem IPL Gerät auch Zuhause durchgeführt werden kann. Mittels Elektroepilation oder Lasern lassen sich zwar unerwünschte Haare dauerhaft entfernen, jedoch ist bei diesen Methoden ein zeit- und kostenintensiver Besuch im Kosmetikstudio bzw. beim Dermatologen unumgänglich.